Videospiele: Körting macht’s möglich

Geschrieben am 27.02.2024 von

Ältere Leser und Leserinnen unseres Blogs kennen noch die großen Versandhäuser. Sie boten auch Radios, Fernseher und Heimcomputer an. Die Firmen griffen oft auf Hausmarken zurück, man denke etwa an die Privileg-Produkte von Quelle. Der Konkurrent Neckermann verschickte Unterhaltungselektronik des Herstellers Körting; er saß im oberbayerischen Grassau. In den 1970er-Jahren fertigte Körting ebenso Spielkonsolen. Vor…

Weiterlesen

Der König der Konstrukteure

Geschrieben am 23.02.2024 von

Christel Hamann wurde am 27. Februar 1870 im Großherzogtum Oldenburg geboren. Nach einer Techniker-Ausbildung gründete er 1896 nahe Berlin eine Werkstatt für Rechen- und Vermessungsgeräte. Von 1907 an arbeitete er für die Firmen Mercedes und DeTeWe. Mit der Erfindung des Proportionalhebels und der Schaltklinke erneuerte Hamann die mechanische Rechentechnik. Er starb am 9. Juni 1948….

Weiterlesen

Keine Angst vor dem Brontobyte

Geschrieben am 20.02.2024 von

Die Messgrößen der Welt legt das Internationale Büro für Maß und Gewicht in Frankreich fest. Es kümmert sich auch um Computerspeicher und definiert gelegentlich zusätzliche Einheiten. 2022 führte es dafür die Silben Quetta, Ronna, Ronto und Quekto ein. Zuvor erschienen Yotta und Zetta sowie Zepto und Yokto. Daneben existierten inoffizielle Bezeichnungen wie Brontobyte und Hellabyte….

Weiterlesen

Smaky aus der Schweiz

Geschrieben am 16.02.2024 von

Bei den Eidgenossen liefen größere Computer wie die von Konrad Zuse gebaute Z4 und die ERMETH in der ETH Zürich. Außerdem entstanden die Logitech-Mäuse. In den 1970er-Jahren schuf der Informatiker Jean-Daniel Nicoud den Acht-Bit-Computer Smaky – das Wort steht für „smart keyboard“. Von 1978 bis 1998 wurden Smaky-Modelle in Belmont bei Lausanne in Serie gefertigt….

Weiterlesen

Hundert Jahre „IBM“

Geschrieben am 13.02.2024 von

1911 fusionierten vier amerikanische Firmen zur Computing-Tabulating-Recording Company. Sie hatten mit Rechnen, Messen oder Teilen zu tun. 1914 übernahm der vierzig Jahre alte Thomas Watson die Geschäftsleitung; sein Büro lag in New York. Am 14. Februar 1924 gab er dem Unternehmens einen neuen Namen. Es hieß nun International Business Machines Corporation, auch bekannt als IBM….

Weiterlesen

Die Datenschleuder ist da

Geschrieben am 09.02.2024 von

Die Geburt des Chaos Computer Clubs fand am 12. September 1981 in Berlin statt. Richtig bekannt wurde er erst zwei Jahre später. Im Februar 1984 erschien die erste Ausgabe der „datenschleuder“ – deren Titel man damals klein schrieb. Sie umfasste vier Seiten und führte in die Ziele der Hackervereinigung ein. Wir haben sie uns angeschaut….

Weiterlesen

Von Heinrich Weizenbaum und Henry Sherwood

Geschrieben am 06.02.2024 von

2023 war das Joseph-Weizenbaum-Jahr, denn der KI-Pionier und Computerkritiker wurde 1923 in Berlin geboren. Sein Bruder Heinrich kam im November 1921 am gleichen Ort zur Welt; er befasste sich ebenfalls mit der Informatik. Er nahm den Namen Henry Sherwood an und wurde ein erfolgreicher Unternehmensberater. Daneben sammelte er Informationen zur östlichen Computertechnik für die CIA….

Weiterlesen

80 Jahre Colossus

Geschrieben am 02.02.2024 von

Am 5. Februar 1944 arbeitete im englische Kryptologiezentrum Blechtley Park der erste Colossus. Auf den Prototyp folgten neun Elektronenrechner ähnlicher Bauart; mit ihnen ließen sich Funksprüche lesen, die deutsche Militärs mit den Schlüsselzusätzen SZ 40 und SZ 42 chiffrierten. Nach Ende des Krieges wurden alle Colossus-Rechner verschrottet, seit 2007 läuft in Bletchley Park ein Nachbau….

Weiterlesen