Tag: Telefunken

Aufbruch in die Audiovision

Geschrieben am 27.08.2021 von

Funkausstellungen gibt es seit 1924, die erste Internationale Funkausstellung oder IFA eröffnete vor fünfzig Jahren in Berlin. Ihr Hauptthema war die Audiovision. Der Ausdruck bezeichnete Techniken zum Speichern und Abspielen von Filmen, die Normalbürger und -bürgerinnen bezahlen konnten. Von der Bildplatte bis zur Videokassette zeigte die IFA die Zukunft der Medien vor der großen Digitalisierung….

Weiterlesen

Neu im HNF – Mikroelektronik

Geschrieben am 09.03.2021 von

Mikroelektronik – immer kleiner, immer schneller. So lässt sich der Inhalt des neuen Bereichs im HNF beschreiben, der mit der Wiedereröffnung zugänglich wurde. Er zeigt die Technik, der wir Computer, Smartphones und andere praktische Dinge verdanken. Der Gang durch die Abteilung beginnt im nachgestellten Reinraum und endet beim Mikrochip, der weitreichendsten Erfindung des 20. Jahrhunderts. …

Weiterlesen

Der Sommer der Bildplatte

Geschrieben am 19.06.2020 von

Vorgestellt wurde sie vor fünfzig Jahren, am 24. Juni 1970, in Berlin. Die Bildplatte war eine Entwicklung der Firmen Telefunken und Teldec; sie speicherte zehn Minuten lange Videos. Ein ingeniöses mechanisches System tastete die schmale Rille mit den Bilddaten ab. Abspielgeräte für Bildplatten kamen aber erst 1975 auf den Markt. 1977 verschwand die Technik wieder….

Weiterlesen

Können Sie schon fernsehen?

Geschrieben am 26.07.2019 von

Am 28. Juli 1939 wurde in Berlin die 16. Große Deutsche Rundfunk- und Fernseh-Rundfunk-Ausstellung eröffnet, kurz, die Funkausstellung. Zu ihren Anziehungspunkten gehörte der Fernsehempfänger E 1; ihn hatten mehrere deutsche Firmen gemeinsam entwickelt. Seine Bildröhre gab 441 Zeilen wieder. Die Industrie plante eine Produktion von 10.000 Stück; wegen des Kriegsausbruchs wurden aber nur fünfzig fertig….

Weiterlesen

Funkausstellung mit Fernsehen

Geschrieben am 28.08.2018 von

In Kürze startet in Berlin die Internationale Funkausstellung. Vor neunzig Jahren, am 31. August 1928, eröffnete am gleichen Ort die „Große Deutsche Funk-Ausstellung“. Das Schwergewicht lag beim Radio, doch an zwei Ständen konnten die Besucher schon das Fernsehen in Augenschein nehmen. Es war allerdings weit von der Technik entfernt, die sich nach dem Krieg ausbreitete….

Weiterlesen

Panzerplatten mit Elektronengehirn

Geschrieben am 25.05.2018 von

Am 27. Mai 1968 nahm die Kreissparkasse Tübingen den ersten Geldautomaten in der Bundesrepublik in Betrieb. Er befand sich an der Hauptstelle am Lustnauer Tor. Das Gerät war eine Entwicklung der Tresorfirma Ostertag und der IT-Abteilung von AEG-Telefunken in Konstanz. Der Automat wurde auch ins Ausland verkauft, er konnte sich aber am Markt nicht durchsetzen….

Weiterlesen

Computerszene 1958

Geschrieben am 02.03.2018 von

Vor 60 Jahren stellte die Technische Universität Berlin ihren ersten Computer in Dienst, eine Z22 von der Zuse KG. Er war der erste serienmäßige Elektronenrechner, den eine deutsche Firma in eigener Regie entwickelte. Die Berliner Z22 war nicht die einzige Denkmaschine, die hierzulande lief. Daneben gab es Computer in anderen Universitäten und der freien Wirtschaft….

Weiterlesen

Als die Fernsehwelt bunt wurde

Geschrieben am 25.08.2017 von

Am 25. August 1967 startete Außenminister Willy Brandt auf der Funkausstellung in Berlin das deutsche Farbfernsehen. Es benutzte das System PAL, eine Entwicklung der Firma Telefunken und des Ingenieurs Walter Bruch. PAL basierte auf dem amerikanischen NTSC-Verfahren, vermied aber dessen technische Schwächen. Am 25. und 26. August sendeten ARD und ZDF die ersten bunten Fernsehshows….

Weiterlesen

Wir nutzen Cookies ausschließlich für Statistikzwecke und zum notwendigen Betrieb der Seite. Wir verwenden Matomo und anonymisieren die IP-Adresse. Cookies werden erst gesetzt, wenn Sie dies akzeptieren. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.